Wolfgang’s
Fahrschule
Der sichere Weg zum Führerschein!
Wolfgang’s Fahrschule © 2016
0174 / 345 7392
AGB
prakt. Unterricht
Tipps für den praktischen Unterricht Autofahren   ist   Veranlagungssache   und   hat   nichts   mit   Intelligenz   zu   tun.   Manchen   Fahrschülern fällt es leicht, anderen ein wenig schwerer, es zu erlernen. Wir gestalten die Fahrausbildung individuell  für jeden einzelnen Fahrschüler. Denke daran:  Je mehr Du Dich selbst unter Druck setzt, desto schwieriger wird es. Plane Deine Fahrstunden nicht an Tagen, die terminlich schon überfüllt sind. Regeneriere   Dich   mindestens   10   –   15   Minuten   vor   der   Fahrstunde   und   konzentriere   Dich   auf   das Kommende.   Du   wirst   feststellen,   chaotische   Tage   können   auch   zu   chaotischen   Fahrstunden führen. Ein Trost – auch aus chaotischen Fahrstunden kann man etwas lernen. Rede   mit   Deinem   Fahrlehrer   vor   der   Fahrstunde   wie   es   Dir   geht,   damit   man   die   Ausbildung darauf abstimmen kann und Dich nicht überfordert. Bereite   Deine   Fahrstunden   nach.   Lass   Dir   Zeit   zwischen   den   einzelnen   Unterrichten.   Du   lernst vieles erst in der Ruhephase, wenn das Gehirn alles aufarbeitet. Nutze auch die Möglichkeit, bei anderen Fahrschülern im Auto mitzufahren. Denn   man   lernt   super   aus   den   Fehlern   anderer   Fahrschüler   und   kann   sich   diverse   schwierige Stellen besser merken. Angenehmer Nebeneffekt dabei ist, dass man merkt: „Nobody is perfect“ Wichtig! Lass Dich von Deinen Freunden oder Kumpels nicht unter Druck setzen. Du kannst es! Denke positiv!
Der sichere Weg zum Führerschein! 0174 / 345 7392
Wolfgang’s
Fahrschule
Tipps für den praktischen Unterricht Autofahren    ist    Veranlagungssache    und    hat nichts     mit     Intelligenz     zu     tun.     Manchen Fahrschülern   fällt   es   leicht,   anderen   ein   wenig schwerer, es zu erlernen. Wir    gestalten    die    Fahrausbildung    individuell   für jeden einzelnen Fahrschüler. Denke   daran:    Je   mehr   Du   Dich   selbst   unter Druck setzt, desto schwieriger wird es. Plane   Deine   Fahrstunden   nicht   an   Tagen,   die terminlich schon überfüllt sind. Regeneriere   Dich   mindestens   10   –   15   Minuten vor   der   Fahrstunde   und   konzentriere   Dich   auf das      Kommende.      Du      wirst      feststellen, chaotische   Tage   können   auch   zu   chaotischen Fahrstunden führen. Ein   Trost   –   auch   aus   chaotischen   Fahrstunden kann man etwas lernen. Rede      mit      Deinem      Fahrlehrer      vor      der Fahrstunde    wie    es    Dir    geht,    damit    man    die Ausbildung   darauf   abstimmen   kann   und   Dich nicht überfordert. Bereite   Deine   Fahrstunden   nach.   Lass   Dir   Zeit zwischen   den   einzelnen   Unterrichten.   Du   lernst vieles   erst   in   der   Ruhephase,   wenn   das   Gehirn alles aufarbeitet. Nutze     auch     die     Möglichkeit,     bei     anderen Fahrschülern im Auto mitzufahren. Denn   man   lernt   super   aus   den   Fehlern   anderer Fahrschüler   und   kann   sich   diverse   schwierige Stellen besser merken. Angenehmer   Nebeneffekt   dabei   ist,   dass   man merkt: „Nobody is perfect“ Wichtig! Lass Dich von Deinen Freunden oder Kumpels nicht unter Druck setzen. Du kannst es! Denke positiv!
Praxis
Wolfgang’s Fahrschule © 2016
AGB